Mitglied im

Naturheilpraxis

Sandra Nickola

Heilpraktikerin und Diplom-Sportlehrerin

EAV-Messung (Elektroakupunktur nach Voll)

 

Hierbei handelt es sich um ein Bioernergetisches Regulationsverfahren, welches das bioenergetische Potential des Menschen erfasst und therapeutische Hinweise ermöglicht. Damit kann sowohl der aktuelle energetische Zustand des Patienten erfasst werden, als auch die Regulationsdynamik von Organen und Organsystemen.

Die EAV-Messungen zeigen, dass die Messwerte an den Akupunkturpunkten Aufschluss über die Stärke der Krankheitsbelastung und den Krankheitsverlauf in den zugehörigen Organen geben. Dabei gelingt es gegenseitige Abhängigkeiten, Störungen und Blockaden der Regelungsmechanismen aufzudecken.

Die Messung erfolgt an den Meridianendpunkten an Händen und Füssen.

 

Ziel der medizinischen Systemtherapie EAV

ist die Wiederherstellung der

physiologischen Regulationsfähigkeit des Organismus.

 

Die Therapie erfolgt überwiegend mittels Medikamenten und Substanzen, die zuvor auf ihre Wirksamkeit ausgetestet wurden.

Anzustreben ist, an sämtlichen zuvor gemessenen pathologischen Messpunkten durch Abgleich mit jeweils „passenden“ Substanzen Normalwerte an den entsprechenden Organmesspunkten zu erzielen.

Die EAV wird mit besonderem Erfolg eingesetzt bei folgenden

 

Indikationen:

  • Allergien und Autoimmunerkrankungen
  • Schmerzzuständen (wie Neuralgien, Cephalgien, insbesondere Migräne)
  • Hautkrankheiten (wie Neurodermitis)
  • chronischen Müdigkeitssyndromen
  • zerebralen Insuffizienzen
  • chronischen Leber-, Nieren- und Pankreaserkrankungen
  • chronischen Magen- und Darmerkrankungen
  • bei Zahn-, Mund-, und Kieferkrankheiten wie auch
  • bei Unverträglichkeiten gegenüber zahnärztlichen Werkstoffen sowie
  • bei Fragestellungen aus dem Bereich des Arbeits- und Umweltschutzes und
  • bei jeglichen Fragen der biologischen Verträglichkeit

 

Ziel der EAV-Diagnostik ist es, Störungen des Regulationsverhaltens der einzelnen Regelsysteme und nicht morphologische Veränderungen aufzudecken.

     

Therapiekontrolle:

 

Die Wirkung der Arzneimittelmedikation wird in regelmäßigen Abständen nachgemessen und kontrolliert. In dem Maß wie sich das Regulationsverhalten eines Organes verbessert, wird sich der Messwert am Meridianendpunkt dem Normalwert annähern.

     

     

So bereiten Sie sich auf die EAV-Messung vor:

  • Kommen Sie möglichst entspannt zur Untersuchung
  • Bringen Sie Arzt-/Untersuchungsberichte und Röntgenaufnahmen mit
  • Trinken Sie keinen Kaffee, Tee oder Alkohol am Untersuchungstag
  • Verwenden Sie keine Cremes an Händen, Füßen und Gesicht und keine Rasier- und Gesichtswasser
  • Tragen Sie leicht ausziehbare Baumwollstrümpfe und Schuhe
  • Tragen Sie keine Kunststoff-Kleidung, sondern Baumwolle
  • Während der Untersuchung müssen Sie Ihren Schmuck und die Uhr ablegen
  • Handystrahlen und andere elektrische Geräte stören die Messung, daher kein Handy in der Hosentasche!
  • Bringen Sie alle Medikamente der letzten Wochen mit. Nehmen Sie am Untersuchungstag nach Absprache mit dem verordnenden Arzt möglichst keine Medikamente ein.
  • Achtung: Lebenswichtige Medikamente (z.B. Cortison, Insulin, Herzmedikamente, etc.) nehmen Sie ein !!! Bringen Sie das Medikament auch mit in die Praxis

 

  • Die Messung kann mehrere Stunden dauern.
  • Die Elektroakupunktur nach Voll ist völlig ungefährlich, es werden nur sehr schwache Ströme eingesetzt (0,98 Volt).
  • Je nach Zustand des Patienten kann die Therapiezeit unterschiedlich lang sein, denn die Krankheit hat sich meist auch über Jahre entwickelt.
  •